Evangelische Kirchengemeinden

Hergershausen und Sickenhofen

Liebe Angehörige, liebe Freunde und Freundinnen unserer Kirchengemeinden von Sickenhofen und Hergershausen!


Ein in jeder Hinsicht besonderes Jahr neigt sich seinem Ende zu.
Die Lebensumstände der vergangenen 10 Monate waren belastend. Und noch immer ist kein Ende in Sicht. Junge Familien mit Kindergarten- oder schulpflichtigen Kindern haben mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu tun, Senioren und Seniorinnen litten unter Kontaktbeschränkungen, manch eine/r kämpft mit den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie; andere arbeiten in Berufen, die ihnen viel abverlangen, und sind entsprechend erschöpft. Etliche waren oder sind schwer krank und ringen um ihre Gesundung; andere sind verstorben und fehlen ihren trauernden Angehörigen.
So liegen viel Sorgen und Ängste auf unserem derzeitigen Leben. Wir sind durch die Corona-Epidemie in einem Ausmaß betroffen, das wir uns vor einem Jahr nicht einmal hätten vorstellen können.
Nun haben wir, in und außerhalb der Gemeinde, auf Weihnachten zugelebt. Die Möglichkeit, „wenigstens an Weihnachten“ mit der Familie zusammenkommen zu dürfen und Gottesdienste zu feiern, hat viele erfreut und  die Kraft gegeben, bis dahin durch zu halten. Nun aber sind die Inzidenz-Zahlen mehr und mehr gestiegen; der lockdown muß verschärft werden, um das Virus zurück zu drängen.

Darum haben auch wir, Ihre Kirchenvorsteher/innen, schweren Herzens beschlossen, die geplanten Weihnachts-Gottesdienste abzusagen. Wir möchten nicht dazu beitragen, dass sich das Virus – zusätzlich zu allem anderen - auch noch durch unsere Gottesdienste weiter verbreiten kann. Darum halten wir unsere Kirchen (vorläufig) bis zum 10.Januar geschlossen. Gottesdienste fallen aus.

Zwei kleine Sachen konnten wir im Vorfeld vorbereiten, damit Sie –gerade in schwerer Zeit – von Ihrer Kirche etwas zu hören und zu sehen bekommen. Da ist zum einen unsere Weihnachtspost, die Ihnen in diesen Tagen zugeht; sie enthält kleine Ideen für Ihr „Weihnachten zu Hause“. Dazu ist das Krippenspiel unserer Kindergottesdienstkinder coronagerecht geprobt und aufgenommen worden.
Ich danke in diesem Zusammenhang besonders Rebecca Wege, die mit Umsicht und Sachverstand das Krippenspiel auch im Jahr 2020 vorbereitet und durchgeführt hat („wie immer“, könnte man sagen ….) Dazu danke ich Elke Frankenberger, die ihr zur Seite stand, den Kindern und Jugendlichen, die mitgemacht haben, und den Eltern, deren Unterstützung dieses Mal in besonderem Maße gefragt war. Dass aus Eurem Engagement auch ein Gottesdienst entstehen konnte, ist kirchenmusikalisch Alexander Kolb an der Orgel und dem Gesang von Julia Aulbach von der Katholischen Gemeinde zu verdanken. Zu guter Letzt nenne ich Leon Regenbrecht, der im Rahmen seines Freiwilligen Sozialen Jahres in unserem Dekanat, die Aufnahme und den Schnitt gemacht hat sowie Thomas Steffen, der den kleinen Gottesdienst auf unserer homepage eingestellt hat.
Weihnachten kommt! Soviel ist sicher! Und es ereignet sich auch in schwieriger Zeit. Ich weiß nicht, welche Geschichten wir dereinst von diesem Weihnachten erzählen werden … ich hoffe aber, dass unser Erzählen weniger von Einsamkeit, Angst, Tod und Zahlen geprägt sein wird, als vielmehr von unserer Kreativität, vieles anders und doch schön gemacht zu haben. Mögen neue Geschichten darüber entstehen, wie wir solidarisch waren und was wir – in und trotz physischem Abstand -  einander Gutes getan haben. Mögen die „alten“ Geschichten der Bibel, die ein so großer Schatz sind, sich verbinden mit unseren heutigen Erfahrungen, auf dass wir Gott loben und einander zu HirtInnen und Engeln werden – voller Freude und Zuversicht, getreu dem weihnachtlichen Gruß: „Fürchte dich nicht! Denn ich verkündige euch große Freude! Euch ist heute der Heiland geboren!“
Ihre Pfarrerin Elke Becker





FERNSEH-GOTTESDIENSTE IN DER ADVENTS- UND WEIHNACHTSZEIT


4. Advent:    20.12.2020: 9.30 Uhr im ZDF
Der Gottesdienst in der Kreuzkirche Wiesbaden läutet die Weihnachtswoche ein.

Am Abend des 23. Dezember sendet der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) eine weihnachtliche Vesper, die im Freien vor der Dresdner Frauenkirche gefeiert wird. Beginn ist um 17 Uhr.

Das Fernseh- Gottesdienst-Angebot an Heiligabend, 24. Dezember,
startet um 15 Uhr mit einer Ökumenischen Christvesper, die der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) aus der Berliner Gedächtniskirche überträgt.
Um 16 Uhr beginnt beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) ein Weihnachtsliedersingen mit dem MDR Kinderchor, das auch vom Kinderkanal (KiKa) gesendet wird. Dort läuft ab 15.55 Uhr auch der Film Paule und das Krippenspiel.
Um 16.15 Uhr folgt die Christvesper in der ARD
Um 19.15 Uhr feiert Volker Jung, Präsident der Evanglischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), einen Gottesdienst in der Saalkirche Ingelheim, der vom ZDF gesendet wird.

Am 25. Dezember überträgt der Bayerische Rundfunk (BR) einen Gottesdienst mit dem Landesbischof und Ratsvorsitzenden der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, aus der Matthäuskirche in München. Auch der Westdeutsche Rundfunk (WDR) übernimmt diesen Gottesdienst, der um 10 Uhr beginnt.

Eine ökumenische Vesper zum Jahresschluss überträgt der Saarländische Rundfunk (SR) am 31. Dezember, ab 16.10 Uhr.


Zum Schulanfang:




Gott ist unsere Zuversicht und unsere Stärke - eine Hilfe in den großen Nöten, die uns betroffen haben (Psalm 46,1).  Darum wollen wir mit- und füreinander beten: Jetzt, in diesen Zeiten, in denen Ungewissheit und Sorge uns umtreiben vor dem Ausbreiten des Corona - Virus, Da, barmherziger Gott, wollen wir uns daran erinnern lassen, dass Du von Urzeiten her Deine Hände über uns hältst. So auch jetzt. So hilf uns, Besonnenheit zu bewahren und Zuversicht zu gewinnen - eine innere Stärke in und trotz der Nöte, die uns getroffen haben. Amen.


Bild "Kirchen.JPG"
Ev. Kirche Hergershausen         Ev. Kirche Sickenhofen